ArtJunk
No. 08—2024

Kreuz & Queer

Jürgen Klauke

Info: Die Galerie Thomas Zander freut sich, eine Ausstellung mit aktuellen, großformatigen Fotoarbeiten von Jürgen Klauke sowie erstmals auch Zeichnungen des Künstlers zu präsentieren. Klauke gilt seit den frühen 1970er Jahren als Pionier einer konzeptuell inszenierten Fotokunst, welche er bis heute mit Strategien der Performance und Body Art prägt. In formalästhetisch komponierten Tableaus und Se­quen­zen setzt Klauke vor allem seinen Körper als Bildgegenstand und Vehikel ein, um die Grenzen zwischen Kunst und Leben auszureizen und gesellschaftlich normierte Rollen und Geschlechter­iden­titäten aufzu­brechen. Jürgen Klaukes intermedialer Kunstbegriff betont oftmals nicht das Moment der Integration, sondern vielmehr die Reibungen, das Zwischen-den-Stühlen-Sitzen, und nimmt mit dieser Haltung eine solitäre Stellung in der zeitgenössischen Kunst ein. Bereits 1977 und 1987 nahm Klauke an der documenta 6 und 8 teil, war 1980 in Harald Szeemanns Sonderschau Aperto 80 bei der Biennale in Venedig vertreten und zählt seither zu den wichtigsten deutschen Gegenwartskünstlern.

Galerie Thomas Zander Jürgen Klauke ArtJunk