ArtJunk
No. 08—2024

Johannes Brus

Info: Schon seit Ende der 1950er Jahre beschäftigt sich der Künstler mit der Relation zwischen Fotografie und Skulptur. Oft finden sich in seinen Skulpturen Parallelen zu seinen Fotoarbeiten wieder und selbst diese entstehen in einem Prozess, den man als bildhauerisch bezeichnen kann. In der Ausstellung Johannes Brus sollen eben diese Parallelen aufgezeigt werden. Groß- und kleinformatige Fotografien stehen im Kontrast zu seinen Beton- und Bronzeskulpturen. Johannes Brus studierte von 1964 bis 1971 an der Kunstakademie Düsseldorf und erhielt eine Vielzahl an Kunstpreisen, wie den Kunstpreis Villa Romana, Florenz (1979), den Defet-Preis des Deutschen Künstlerbundes (1982) und das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds, Bonn (1983). In den Jahren von 1986 bis 2007 hatte er eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.

Galerie Judith Andreae Johannes Brus ArtJunk