ArtJunk
No. 09—2024

Fine people on both sides, and me.

Jody Korbach

Info: Der NAK Neuer Aachener Kunstverein freut sich, mit Fine people on both sides, and me. die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin Jody Korbach präsentieren zu können. Lars Eidinger wollte nur mal kurz die Welt begreifen. Der Hass, den er erlebte, trieb ihm Tränen in die Augen. Und so knabberte er vor versammelter Filmpresse sorgenvoll am unlackierten Zeigefinger, bis anerkennendes Klatschen ihn von der elenden Bestürzung ob der allgemeinen Umstände erlöste. Zaghaftes Lächeln des Bühnenstars. Später dann die Häme der anderen. Dem Mann, der sich noch wenige Wochen zuvor mit Aldi-inspirierter Luxushandtasche vor einem Schlaflager obdachloser Menschen inszeniert hatte, war also die Erkenntnis über die eigene Unzulänglichkeit gekommen. Bloß muss sich, wer vom Podium herab dem Schmerz im Leben schlechter Platzierter nachfühlt, wohl ohne deren Zuspruch auf der richtigen Seite der Geschichte in Stellung bringen. Jody Korbach hat die Szene in einem Aquarell festgehalten – sinnbildlich für all die Momente, in denen Menschen Position beziehen, in denen sie die Synthese ihrer Selbstreflexion noch ungeschliffen ans Außen bringen und die als Schlüsselmomente der Bewertung vergangenen wie zukünftigen Handelns herangezogen werden. Sicher, war ein blöder Auftritt von Eidinger, doch ist einem, auch wenn er den Beweis der Solidarität noch erbringen muss, vorab die Empathie abzusprechen? Hätte Korbach es besser gemacht? Macht sie es besser? (…)

NAK Neuer Aachener Kunstverein Jody Korbach ArtJunk