ArtJunk
No. 20—2024

Re – Assembly

Jane Benson

Info: Die multidisziplinäre Künstlerin Jane Benson ist bekannt für ihre Eingriffe in vorgefundene Objekte, Literatur und Kunstwerke, deren Bedeutungsspektrum sie durch neue Kontextualisierungen erforscht und erweitert. In der aktuellen Ausstellung Re-Assembly in der Galerie PRISKA PASQUER hinterfragt die Künstlerin einen aktuellen illusionistischen Trend. Die einen oder anderen werden ihn bereits bemerkt haben: Künstliche Pflanzen sind en vogue. Früher waren sie verpönt und galten als stillos par excellence. Heute dekorieren die Kopien geschmackvoll eingerichtete Wohnräume. Erst nach mehrfachem Hinsehen (und fühlen) lässt sich die Täuschung aufdecken. Die Natur wird nicht nur repräsentiert, sondern imitiert, wodurch Wirklichkeit und Fiktion derartig ineinander übergehen, dass sie ununterscheidbar werden. In der Schau stellt Benson die künstlich erzeugte Erfahrbarkeit des Realen auf den Prüfstand, indem sie die Galerieräume in eine minimalistische Oase verwandelt. Doch auf den zweiten Blick offenbart sich die natürliche Szenerie im doppelten Sinne als künstlich. Zu perfekt bettet sich die Pflanzenwelt in die unnatürliche Geometrie ihrer architektonischen Umgebung ein und imitiert sie auf eine nahezu komische Art und Weise.

Galerie Priska Pasquer Jane Benson ArtJunk