ArtJunk
No. 10—2024

Isamu Noguchi

Info: Das Mu­se­um Lud­wig wid­met dem amerikanisch-ja­panischen Bild­hauer Isa­mu Noguchi (1904–1988) nach über 20 Jahren die er­ste um­fassende Ret­ro­spek­tive in Eu­ro­pa. Sie zeigt er­st­ma­lig mit 150 Ar­beit­en alle Schaf­fen­sphasen Isa­mu Noguchis und präsen­tiert ihn als ex­per­i­men­ti­er­freu­di­gen und poli­tisch en­gagierten Kün­stler. Die Auss­tel­lung wurde vom Mu­se­um Lud­wig in Köln, dem Bar­bi­can in Lon­don und dem Zen­trum Paul Klee in Bern zusam­men mit dem LaM – Lille Métropole or­gan­isiert und ku­ratiert. Noguchi ist mit seinem Mid-Cen­tu­ry De­sign von Couchtisch und Akari-Leucht­en vor allem als De­sign-Ikone welt­bekan­nt. Sein er­weit­ertes Ver­ständ­nis von Skulp­tur und die Frage nach dem Ver­hält­nis des Men­schen zur Erde prä­gen sein Werk eben­so wie seine Fasz­i­na­tion für Ma­te­rial und Tech­nik. Die Auss­tel­lung zeigt den Kün­stler als großen Bild­hauer des 20. Jahrhun­derts. Noguchis Denken war in jed­er Hin­sicht gren­züber­schrei­t­end, tran­s­na­tio­n­al und radikal in­ter­diszi­plinär. Zu der Ausstellung gibt es außerdem ein Noguchi Lab. In diesem können Sie mehr über die Materialien erfahren, mit denen der Künstler gearbeitet hat. Hier dürfen Materialien auch berührt werden.