ArtJunk
No. 21—2024

IM FOYER: Béla Pablo Janssen. ANARCHIVE

Béla Pablo Janssen

Info: 2013 begann Béla Pablo Janssen (BPJ) Poster von der Straße zu sammeln und zu bearbeiten. Die Motive stammten hauptsächlich aus dem Kunstkontext, z.B. von Institutionen, die auf ihre Ausstellungen hinwiesen und diese so bewarben. So entstand das ANARCHIVE, das mittlerweile auf 103 katalogisierte und bearbeitete Poster aus den Jahren 2013 bis 2023 angewachsen ist. Die Poster bearbeitete BPJ einheitlich: Der Textteil wurde mit farbiger, weißer oder schwarzer Sprühfarbe gelöscht, die der ursprünglichen Textfarbe angepasst ist, sodass auf jedem Poster Wolken oder Balken entstanden, wo vorher die Daten zu den Ausstellungen lesbar waren. Betitelt wurden die Arbeiten mit einer laufenden Nummerierung und dem Titel und Ort der ehemals beworbenen Ausstellung. Diese Angabe ist wesentlich, da den Betrachter*innen der wesentliche Informationsgehalt, den die Poster als Bewerbungsmedien vorher geboten hatten, fehlt. In der häufig farblich kongruenten Übermalung der Sprühfarbe entsteht nun eine neue Bildverschränkung aus Hintergrund und gelöschter Text-Information, das Motiv rückt deutlich in den Vordergrund und die Übersprühung erscheint als malerische Geste. (…)

Kunsthalle Düsseldorf Bela Pablo Janssen ArtJunk