ArtJunk
No. 25—2024

Hex for the Swarm

Catherina Cramer & Giulietta Ockenfuß

Info: Für die Ausstellung Hex for the Swarm erarbeiten Catherina Cramer und Giulietta Ockenfuß ein raumgreifendes Werk, bei dem Bild, Text und Sound synchronisiert werden. Der Einsatz der Ozean-Strophe aus den Gesängen des Maldoror (1874) von Comte de Lautréamont beschwört die Übermacht der Wassermassen und die Rätselhaftigkeit ihrer tierischen Bewohner. Durch die Verwebung des Textes mit Sound der Musikerin Swan Meat entsteht im flackernden Rhythmus von an die Wände projizierten DIA-Shows ein Klangstrudel, der langsam an Spannung aufbaut. Zu der Ausstellung erscheint ein Essay von Philipp Lange und eine Kunstedition in 20er Auflage.

Mouches Volantes Catherina Cramer Giulietta Ockenfuss ArtJunk