ArtJunk
No. 22—2024

GUTE NACHT

Anne Bourse, Lewis Hammond, Yu Nishimura, Vera Palme, Trevor Shimizu – kuratiert von Oriane Durand

Info: Die Ausstellung ist inspiriert von dem Lied Gute Nacht, aus Franz Schuberts Zyklus Winterreise (1827). Dieses erste Konzeptalbum der Geschichte entspringt der Zeit der Romantik, scheint aber etwas viel Subversiveres zu liefern. Dieses Stück eröffnet den Zyklus der 24 Lieder und gibt den Ton für das Ganze an. Obwohl die Tonart eher ernst und düster ist, entwickelt der von Wilhelm Müller geschriebene Text (1824) eine deutliche Ambivalenz in Bezug auf den Begriff der Liebe und des Glaubens. In der Verflechtung von Text und Musik selbst entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit. Auch wenn die Figur isoliert und fremd ist, scheint sie dem Joch der Entfremdung zu entkommen. Auch durch die Verse »Die Liebe liebt das Wandern, Gott hat sie so gemacht« scheint sich Schubert sogar von einer konservativen Definition der Liebe zu distanzieren oder gar zu verspotten. Wenn der Reisende den Raum der Nacht betritt, um seiner Geliebten, die ihn verlassen hat, Gute Nacht zu sagen, erscheint er schließlich als frei. (…)

Braunsfelder Köln Gute Nacht ArtJunk