ArtJunk
No. 09—2024

Grüne Mod­erne. Die neue Sicht auf Pflanzen

Hans Arp, Max Baur, Arthur Ben­da, Aenne Bier­mann, Karl Bloss­feldt, Ot­to Dix, Al­fred Eisen­s­taedt, Hu­go Er­furth, Max Ernst, Ot­to Feld­mann, Ernst Fuhr­mann, Al­bert und Richard Theo­dor Got­theil, Erich Heck­el, Hein­rich Ho­er­le, Ernst Lud­wig Kirch­n­er, Wern­er Mantz, Franz Pich­ler jr., An­ton Räder­schei­dt, Al­bert Renger-Patzsch, Lud­wig Ernst Ronig, Au­gust San­der, Karl Schenk­er, Karl Sch­midt-Rottluff, Richard See­wald, Frie­drich Sei­den­stück­er, Franz Wil­helm Sei­w­ert, Renée Sin­te­nis, Carl Strüwe, Mar­ta Ast­fal­ck-Vi­etz, Ja­gadish Chan­dra Bose, Co­me­dian Har­mon­ists, Lili Elbe, Wil­helm Mur­nau, Max Reich­mann, Chris­tian War­lich u.a.

Info: Die Auss­tel­lung Grüne Mod­erne. Die neue Sicht auf Pflanzen führt zurück ins frühe 20. Jahrhun­dert und un­ter­sucht, wie in den Kün­sten nicht die Na­tur im großen Maßstab, son­dern das einzelne Gewächs be­trachtet wurde. Wal­ter Ben­jamins Text Neues von Blu­men von 1928 ist Zeug­nis der sein­erzei­ti­gen vi­suellen und tech­nischen In­no­va­tio­nen: Ob wir das Wach­sen ein­er Pflanze mit dem Zei­traf­fer besch­le­u­ni­gen oder ihre Ges­talt in vierzig­fach­er Ver­größerung zei­gen – in bei­den Fällen zischt an Stellen des Da­seins, von de­nen wir es am wenig­sten dacht­en, ein Geysir neuer Bilder­wel­ten auf. Die Fasz­i­na­tion Ben­jamins wurde von einem großen Pub­likum geteilt, das die Ki­nos füllte, als Das Blu­men­wun­der das Leben der Pflanzen ganz neu vor Au­gen führte. Dabei la­gen dem Wun­der mit Zei­traf­fer ge­filmte Ex­per­i­mente mit dem er­sten kün­stlichen Dünger zu­grunde.

Museum Ludwig Grüne Moderne ArtJunk