ArtJunk
No. 10—2024

Gewagte Visionen – George Minne und Léon Spilliaert. Vom Symbolismus zum Expressionismus

George Minne, Léon Spilliaert

Info: Die faszinierenden und mystischen Bildwelten der Symbolisten George Minne (1866–1941) und Léon Spilliaert (1881–1946) stehen im Fokus der Ausstellung. Sie stellt erstmals zwei mutige Vorreiter der Moderne gegenüber, deren Schaffen durch formale Reduktion und farbliche Konzentration den Übergang vom Symbolismus zum Expressionismus markiert. Wir richten den Fokus auf zwei in ihrer Heimat Belgien hoch verehrte Künstler, die in Deutschland bis heute nur wenigen bekannt sind. Ausgehend von unserer hierzulande einmaligen und international anerkannten Sammlung des Symbolismus werfen wir einen ersten und überraschenden Blick auf diese wegweisende Epoche in Belgien. Anhand von rund 70, teils selten oder noch nie gezeigten Bildern und Skulpturen aus öffentlichen und privaten Sammlungen aus dem In- und Ausland wird ihrem Einfluss auf die Kunst des 20. Jahrhunderts nachgegangen.

Clemens Sels Museum Neuss Léon Spilliaert ArtJunk