ArtJunk
No. 10—2024

Does Anybody Here Speak Japanese?

Shigeko Kubota, Ben Patterson, Takako Saito

Info: Fluxus wird häufig als sowohl internationale, als auch intermediäre Avantgarde-Bewegung bezeichnet: In den 1960er Jahren umspannten Fluxus-Aktionen nicht nur mindestens drei Kontinente – Amerika, Asien und Europa –, sondern hatten auch den Anspruch, quer durch die klassischen künstlerischen Medien zu arbeiten, und zwar sowohl von Künstler*innen aller Sparten als auch von nicht-professionell ausgebildeten Kunstschaffenden. So studierte Takako Saito Kinderpsychologie und professionalisierte sich in den 1950er Jahren künstlerisch über die Sōzō biiku undō (Sōbi) Bewegung in Japan, um schließlich 1963 nach New York zu ziehen, während Ben Patterson in den 1950er Jahren zunächst als ausgebildeter Kontrabassist in diversen Orchestern in Amerika und Europa arbeitete, um in den 1960er Jahren sich Performances zu widmen und schließlich, wieder in New York, einen Abschluss als Bibliothekar anzustreben. Shigeko Kubota zog, nach einem Studium der Bildhauerei in Japan, ebenfalls 1964 nach New York. Dort fand sie Anschluss an die Szenerie der Fluxus-Künstler und setze ihr Kunst-Studium fort. (…)

Boa basedonart Shigeko Kubota et al ArtJunk