ArtJunk
No. 08—2024

Stellen

Daniel Weissbach

Info: Daniel Weissbach (1976–2020) erhält seine vierte – und erste posthume – Einzelausstellung Stellen bei Ruttkowski;68 in Düsseldorf. Ausschnitte und Details realer Orte bilden einen zentralen Bezugspunkt in Weissbachs Œuvre. In der Isolierung dieser Orte aus ihrem ursprünglichen Kontext, in ihrer Aneignung und Verwandlung in neue Bedeutungszusammenhänge verschieben sich weltliche Bedingungen und Begrenzungen und schaffen Zeitschichten zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die Permanenz des Wandels und die Kontinuität der Geschichte finden sich in den eingefrorenen Momenten, in den Orten, die sich der Auflösung der gesammelten Spuren entziehen. Durch die Werkserie wird das geometrische Raster der gekachelten Wände an den Transitpunkten unserer Gegenwart, den Zonen des Übergangs und der alltäglichen Begegnungen verzerrt, verfremdet und für die Ambivalenz des Unbestimmten verfügbar gemacht. Ihre sukzessive Abstraktion verwandelt die Fugen in Linien, die Linien in Weissbachs unverwechselbare Bildsprache. Sie funktionieren wie ein Körper, der die Vergangenheit bewahrt, der sichtbar und unsichtbar zugleich eingeschrieben ist. (…)

Ruttkowski;68 Daniel Weissbach ArtJunk