ArtJunk
No. 09—2024

COOKING AS PERFORMANCE

Stavit Allweis, Yemisi Aribisala, Bobby Baker, Daniel Basso, Will Benedict & Steffen Jørgensen, Anna und Bernhard Blume, Elena Braida, Paula Erstmann, Jakup Ferri, Ingrid Guardiola, Hiwa K, Dagna Jakubowska, Jasleen Kaur, Lisa Klosterkötter, Mary Maggic, Sonali Menezes, Julius Metzger, Luiza Prado, Btihal Remli, Jasmin Werner, Ilana Yacine Harris-Babou u.a.

Info: Kochen ist ein performativer Akt, der eng mit unserem Gefühl von Zuhause, Nahrung und Gemeinschaft verbunden ist. Ob wir in unserer Küche ein Rezept nachkochen, eine Kochsendung auf dem Handy verfolgen oder am Telefon Rezepte mit Menschen austauschen, die uns nahe stehen – Kochen kann uns uns selbst und anderen näher bringen. Im Wesentlichen geht es beim Kochen um Verbundenheit – mit Geschichte(n), Kulturen, den Sinnen, den Zutaten und dem Körper. Es gibt uns ein Gefühl der Zugehörigkeit und Sicherheit in einer Welt, die sich oft chaotisch und unsicher anfühlt. Durch das Kochen können wir eine Verbindung herstellen mit den Verstorbenen, jenen, die noch darauf warten, geboren zu werden, und unseren Vorfahren, die mit ganzer Seele gekocht haben. (…) Öffnungszeiten zum DC Open: Freitag, 1. September, 18–21 Uhr / Samstag, 2. September, 13–19 Uhr / Sonntag, 3. September, 13–17 Uhr.

Temporary Gallery Ola Niepsuj ArtJunk