ArtJunk
No. 09—2024

Colour turns me on

Ulrike Arnold, Hal Busse, Sylke von Gaza, Rossella Vasta

Info: Mit einer Auswahl von vier verschiedenen Positionen zur erweiterten Farbfeldmalerei eröffnen wir unser Jubiläumsprogramm zum 30-jährigen Bestehen der Galerie. Ulrike Arnold malt mit Erde, Sand und Steinen. Sie reist an abgelegene Orte auf allen Kontinenten, wo sie in situ malt und dabei dem Wetter und den natürlichen Kräften der Umwelt ausgesetzt ist. (…) Hal Busse (1926–2018) ist eine Künstlerin, deren Werk und dessen Bedeutung im Kontext der deutschen Nachkriegskunst erst seit wenigen Jahren eine breitere Aufmerksamkeit auch innerhalb kunsthistorischer Betrachtung zuteil wird. (…) In Sylke von Gazas kreativer Praxis spielt der Schleier, die Metapher für Zwischenräume und Durchlässigkeit, eine zentrale Rolle. Halb verborgen, halb sichtbar. (…) Rossella Vastas Entscheidung sich der Abstraktion zuzuwenden, stammt von einem Verlangen nach zunehmender Spiritualität. Sie bezeichnet ihre Malerei als ikonische Abstraktion. (…)

Beck und Eggeling Ulrike Arnold et al ArtJunk