ArtJunk
No. 24—2024

Blush Tales

Christiane Peschek

Info: Die Arbeiten von Christiane Peschek (*1984 in Salzburg) bewegen sich zwischen emotionaler Entfremdung und geschlechtsneutraler Bildproduktion in einem erweiterten virtuellen Raum. In multisensorischen Installationen schafft sie Dialoge, die von virtueller Erschöpfung, Intimität und Körperidealisierung geprägt sind. An der Schnittstelle von Post-Fotografie, Post-Internet, Text und Malerei sind ihre Arbeiten Hybride aus analogen Prozessen sowie digitaler und virtueller Transformationen. Mit Blush Tales konzipiert Christiane Peschek eine Welt, die sich mit dem virtuellen Kreislauf von ewiger Jugend und wiederkehrenden Körpertrends beschäftigt. Soziale Medien, und die Verfügbarkeit von gesichtsverändernden sowie funktionsverbessernden Filtern und weiteren digitalen Werkzeugen, beinhalten eine Vielzahl von Möglichkeiten, den physischen Zustand darzustellen und dem Wunsch dem Sehnsuchtsort der Jugend näher zu kommen.

Kunst und Denker Düsseldorf Christiane Peschek ArtJunk