ArtJunk
No. 10—2024

Farbräume

Christian Megert

Info: Christian Megert ist bekannt für seine installative Praxis, eine künstlerische Reise, die sich nun über mehrere Jahrzehnte erstreckt. Die Anfänge als Mitglied der ZERO-Gruppe haben seine Kunst geprägt und beeinflussen sie weiterhin. Die visionären Ideen von ZERO, die von den späten 1950er Jahren bis 1967 aktiv waren, förderten neue Wahrnehmungen und nutzten dabei industrielles Material, Licht und Bewegung als Grundlage, um die Grenzen autonomer, gegenständlicher Kunsttraditionen zu überwinden. Im Zentrum von Megerts künstlerischer Praxis steht die Verwendung von Spiegeln, die Licht und Bewegung aktiv reflektieren. In dem Manifest Ein neuer Raum von 1961 fasst Megert seine primäre Vision zusammen, die schließlich zum bestimmenden Thema seines Werdegangs werden sollte. Versuche, einen Raum ohne Anfang und Ende, ohne Grenzen zu finden. Wenn du einem Spiegel einen Spiegel vorhältst, wirst du einen Raum ohne Ende, ohne Grenzen finden – einen Raum der unendlichen Möglichkeiten, einen neuen metaphysischen Raum. (…)

Setareh Christian Megert ArtJunk