ArtJunk
No. 24—2024

Birgit Werres

Info: Seit 1986 begibt sich Birgit Werres (*1962, Stommeln, GER) auf die Suche. Ihre Streifzüge führten sie anfänglich immer wieder auf das Gelände eines stillgelegten Güterbahnhofs in Duisburg. Es sind die Materialien und der Einblick in die Produktions- und Arbeitsprozesse der industriellen Stätten, die Werres faszinieren und seit Jahrzehnten immer wieder neue Impulse auslösen. Kunststoffe, Metalle, Papiere, Hölzer – die Farbigkeit und die Abnutzung durch Witterungsprozesse verändern das Erscheinungsbild der Materialien und verfremden den ursprünglichen Verwendungszweck. In ihrem Atelier reifen die Fundstücke teils über Jahre hinweg und werden regelmäßig durch Werres einer Konsultation unterzogen. Welche Handhabung für welches Stück überzeugt, erschließt sich im Umgang mit der Arbeit. Es ist ein Prozess, der gleichzeitig Experiment und Teil des Werkes ist. In ihrer fünften Einzelausstellung in der Galerie Anke Schmidt zeigt Birgit Werres neue Arbeiten. Die ständige Weiterentwicklung und stetige Suche nach neuen Materialien und Farben bilden das Rückgrat der Arbeit der Künstlerin. Die Transformation der Werke, die durch die Neupositionierung im Ausstellungskontext entsteht, lässt energiegeladene Formen zu Tage treten, deren Farben strahlen und sprechen.

Galerie Anke Schmidt Birgit Werres ArtJunk