ArtJunk
No. 10—2024

Be­tye Saar. Wolf­gang-Hahn-Preis 2020

Betye Saar

Info: Die amerikanische Kün­st­lerin Betye Saar wird mit dem 26. Wolf­gang-Hahn-Preis der Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig aus­gezeich­net. Es ist mehr als an der Zeit, die 1926 in Los An­ge­les ge­borene, in Deutsch­land bish­er wenig bekan­nte Kün­st­lerin zu wür­di­gen, entschied die Ju­ry beste­hend aus Chris­tophe Ch­er­ix (Che­fku­ra­tor, Zeich­nung und Gra­fik, MoMA – Mu­se­um of Mod­ern Art, New York), Yil­maz Dziewior (Di­rek­tor, Mu­se­um Lud­wig) sowie den Vor­s­tands­mit­glied­ern des Fördervereins. Be­tye Saar schafft seit über 50 Jahren As­sem­bla­gen aus den ver­schie­den­sten ge­fun­de­nen Ob­jek­ten, die sie mit Zeich­nung, Druck­en, Malerei oder Fo­to­gra­fie kom­biniert. Die Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig hat die As­sem­blage The Di­vine Face für die Samm­lung des Mu­se­um Lud­wig angekauft. Die­s­es wird ge­mein­sam mit ei­ni­gen Pa­pierar­beit­en der Kün­st­lerin in der Samm­lung des Mu­se­ums präsen­tiert.

Museum Ludwig Betye Saar Wolfgang-Hahn-Preis ArtJunk