ArtJunk
No. 20—2024

Bettina Pousttchi. Fluidity

Bettina Pousttchi

Info: Bettina Pousttchis international mit großem Erfolg präsentierten Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle von Skulptur, Architektur und Fotografie. Als Auftaktausstellung im Themenjahr 2022 Wegweiserinnen folgen wir ihren vielfältigen Hinweisen, wohin wir uns auf der Suche nach Orientierung wenden sollen. In der Ausstellung werden Skulpturen, Reliefs und Installationen aus den letzten 8 Jahren gezeigt, wobei der Titel Fluidity auf die wandelbare, fließende Form ihrer Werke verweist. Allzu vertrautes Stadtmobiliar wie Baumschutzbügel, Straßenpfosten oder Leitplanken deformiert sie mechanisch, beschichtet sie mit Farbe oder poliert sie auf Hochglanz. Derart transformiert erhalten die vorgefundenen Objekte eine innovative und häufig dynamische Ästhetik. Zu Gruppen arrangiert werden aus den abstrakten Formen wie etwa den Squeezers oder den Vertical Highways Figuren, die miteinander kommunizieren und interagieren.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Bettina Pousttchi Artjunk