ArtJunk
No. 25—2024

Paris fatigué. Les années 2018–2021

Anna Malagrida

Info: In ihrer sechsten Einzelausstellung in der Philipp von Rosen Galerie fächert Anna Malagrida unter dem Titel Paris fatigué. Les années 2018–2021 drei Serien auf, die in den letzten drei Jahren entstanden sind und unmittelbaren Bezug nehmen auf aktuelle gesellschaftliche Krisen. So bilden die grassierende Covid-19 Pandemie und die Aufmärsche der Gelbwesten-Bewegung in der französischen Hauptstadt den Ausgangspunkt für die jüngsten Werke der in Paris und Barcelona lebenden Künstlerin. Malagrida geht stets von Beobachtungen ihrer Umgebung aus, um komplexere soziale Zusammenhänge zu ergründen. Dabei begreift sie die Stadt als einen Körper, dessen Äußerungen und Anfälligkeit sie anhand auffälliger Ausprägungen aufspürt. Dementsprechend weisen in ihren ortsbezogenen, sich organisch entwickelnden fotografischen und filmischen Werken oberflächliche Vorkommnisse symptomatisch auf tiefgreifende Strukturen des Wandels.

Philipp von Rosen Galerie Anna Malagrida ArtJunk