ArtJunk
No. 25—2024

Andrea Zittel. Personal Patterns

Andrea Zittel

Info: Seit den 1990er Jahren untersucht Zittel den Raum um sie herum in test sites for investigative living – zuerst in der Enge von New York, später in der Weite der kalifornischen Wüste. Eine Saison lang trägt sie etwa jeden Tag ihre eigene Uniform, später baut sie ihr Anwesen und Studio-Komplex A-Z West. Ihre experimentellen Arbeiten basieren auf ihrem Interesse an menschlichen Bedürfnissen, die sich insbesondere in Designs abformen. Beeinflusst von den Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts entwickelt Zittel einfache wie futuristisch wirkende Möbel, Mode, Architektur und agiert dabei oft wie ein Ein-Frau-Unternehmen. Kunst und Leben sowie Künstlerin, Privatperson und Entrepreneurin gehen in ihrem Werk ineinander über. Mit internationalen Leihgaben und auf die Räume zugeschnittenen Arbeiten richtet Zittel Haus Esters ein. Ihre Arbeiten changieren zwischen Funktion und Abstraktion, loten private gegenüber sozialen Räumen aus. Sie werfen so neue Perspektiven auf Lebensweisen und Werte, die selbstverständlich erscheinen – aber es nicht zwingend sind.

Kunstmuseen Krefeld Haus Lange Haus Esthers Andrea Zittel ArtJunk