ArtJunk
No. 08—2024

EINZIG 02.2023

Andrea Zang

Info: Die Idee hinter der Serie Trugbild ist es, die Grenzen zwischen Realität und Illusion zu verwischen. Durch die Verwendung von Bewegung und Schwerelosigkeit wird eine Atmosphäre geschaffen, die es uns ermöglicht, uns von den gewohnten Denkmustern zu lösen und die Perspektive zu ändern. Trugbild 9 ist ein Gemälde, das die Wahrnehmung hinterfragt. Es präsentiert eine surreale Szenerie, in der alles in Bewegung zu sein scheint und die Objekte scheinbar schwerelos im Raum schweben. Auf den ersten Blick mögen diese Objekte zusammenhanglos erscheinen, doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der Schein trügt. Was als Chaos und Unordnung erscheint, entpuppt sich als konstruiertes Gefüge und die versteckte Ordnung wird sichtbar. Trugbild 9 möchte eine kritische Reflexion über die Wahrnehmung von Krieg und Religion anregen. Es stellt die Frage, wie der Schein und die Manipulation von Wahrheit und Glauben unsere Vorstellungen von Konflikten beeinflussen. Es betont die Notwendigkeit, kritisch zu hinterfragen und nicht blindlings der Oberfläche zu vertrauen.

Atelierhaus Aachen Andrea Zang ArtJunk