ArtJunk
No. 21—2024

And in the disparate clamour of the chaos that surrounds you it's hard to know which of the voices that you hear are your own

Jan Erbelding, Hannes Heinrich

Info: Die Ausstellung And in the disparate clamour of the chaos that surrounds you it’s hard to know which of the voices that you hear are your own von Jan Erbelding und Hannes Heinrich zeigt zwei Positionen, die auf formaler Ebene fast nicht unterschiedlicher sein könnten. Jedoch verbindet die beiden Künstler ein anhaltendes Gespräch über die Bedeutung von Kunst und die Verortung der eigenen Praxis darin. Jan Erbelding arbeitet vorwiegend mit Text und Sprache. Die Darstellungsformen sind dabei vielfältig: von gedruckten Zines (abgeleitet von Fanzine, einer von Fans für Fans hergestellten Zeitschrift), Performances oder Lesungen, bis hin zu Soundinstallationen. Häufig wird er in seinen Werken zum selbstbetitelten Fanboy, der sich in seinen Textcollagen in einen Diskurs mit historischen Figuren begibt. (…) Hannes Heinrichs malerische Werke sind in ihrer Flüchtigkeit der einer Polaroidfotografie sehr ähnlich. Sobald der Künstler einen zeichnerischen Abdruck eines Körpers mit Kohle und einer ungrundierten Leinwand angefertigt hat, ist ein Eingreifen in diese Bildebene beinahe unmöglich. (…) Text: Yvonne Scheja

Mauer Jan Erbelding Hannes Heinrich ArtJunk