ArtJunk
No. 25—2024

Distant Posterity

Aljoscha

Info: Die Galerie Priska Pasquer freut sich erstmals mit dem ukrainischen Künstler Olexiy Potupin, bekannt als Aljoscha, zusammenzuarbeiten. In der Einzelausstellung Distant Posterity (Ferne Nachwelt) inszeniert er mit neuen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Installation und Skulptur das futuristische Bild einer Nachwelt. Sie wird von Lebewesen einer neuartigen Gattung bevölkert, die Hass und Gewalt überkommen haben. Die fantastisch anmutenden Objekte, Skulpturen und Landschaftsbilder erscheinen seltsam schwerelos und erhaben. Sie verorten das Unbekannte und Unbeschreibbare, das Aljoscha zu ergründen sucht. Von der Frage getrieben, wie wir unsere biologische Zukunft sehen, bezieht er philosophische, ethische und wissenschaftliche Fragen in die künstlerische Auseinandersetzung ein. Vor dieser Folie hat er eine antizipierende Evolutionstheorie, den Bioismus, entwickelt. Sie lässt sich im Sinne eines Manifests verstehen, unter dessen Programmatik Aljoscha seine künstlerische Arbeit subsumiert.

Galerie Priska Pasquer Aljoscha ArtJunk