ArtJunk
No. 22—2024

Monument to The Victims of Capitalism

Alicja Rogalska

Info: Die dritte Auflage von Alicja Rogalskas reisendem, partizipativen Kunstprojekt Monument to The Victims of Capitalism wird im Zeitraum 29. Januar bis 6. Februar von 13 bis 17 Uhr auf dem Rudolfplatz in Köln stattfinden. Es lädt Passant*innen ein, sich eine Welt nach dem Kapitalismus vorzustellen, in der eine Gedenkstätte für Opfer des Systems errichtet werden soll. Das Konzept ist an ähnliche bereits existierende Denkmäler, zum Beispiel jene für Opfer von Kommunismus und Faschismus, angelehnt. Während der Aktion werden Passant*innen nach ihren Ideen für ein solches Denkmal gefragt. Diese können dann in der Form von Zeichnungen, Beschreibungen oder Kommentaren eingereicht und auf der Website des Projekts veröffentlicht werden. Das Ziel des Projekts ist es, mit der Öffentlichkeit über das aktuelle ökonomische System, mögliche Alternativen sowie aktuelle Themen, wie zum Beispiel die Klimakrise, ins Gespräch zu kommen. Die Vorschläge können auch online eingereicht werden unter monumenttovictimsofcapitalism.org →. Ort: Rudolfplatz, Köln, vor dem dm-Drogeriemarkt.

Temporary Gallery Alicja Rogalska Monument Capitalism ArtJunk