ArtJunk
No. 20—2024

18. Inselfestival: Der doppelgesichtige Janus

Luca Quintavalle, Alinde Quartett, Cuarteto Casals, The Gesualdo Six, Michael Lentz, Ingo Schulze, Oswald Egger, Matan Porat, Aris Quartett, Florian Hölscher, Samson Tsoy, Tobias Feldmann, Nicolas Baldeyrou, Andrei Ionita

Info: Der römische Gott Janus, in seinen antiken Darstellungen doppelköpfig nach vorne und nach hinten blickend, ist bis heute ein Sinnbild für geschichtsbewusstes Vorwärtsschreiten. Dies gilt natürlich auch in der Musik. Daher soll der doppelgesichtige Janus Schirmherr des 18. Inselfestivals in der Zeit vom 30. September bis zum 3. Oktober 2021 sein. Acht Konzerte und eine Lesung verbinden das Alte mit dem Neuen: So ist am Donnerstag, dem 30. September, der italienische Cembalist Luca Quintavalle mit den berühmten Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach zu hören. Am Freitag kombiniert das junge Alinde Quartett um 17 Uhr eine Uraufführung von SJ Hanke mit Werken des englischen Barockmeisters Henry Purcell, und um 20 Uhr schlägt das Cuarteto Casals eine Brücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis zu Dmitri Schostakowitsch. (…)

Insel Hombroich Inselfestival ArtJunk