ArtJunk
No. 25—2022

boa basedonart x Takako Saito, Thu Hoai Do, Valentin Lessner, Strehlow, HEIMAT, MARKE, g-lab x Johannes Wohnseifer 56, Tatjana Reider, Jana Merkens, Tina Miyake, 22/4_HOMMES_FEMMES & Georg Hornemann, AMD, Pascal Gracian Dyrna, Julia Golob & Marvin Majewski, Tatjana Schäfer

Info: Das K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist Partner und Festivalzentrum von strike a pose. Am 25. Juni 2022 zeigen ausgewählte Modelabel aus Düsseldorf und Köln auf der Piazza des K21 ihre Designerstücke. Die Label lassen sich auf künstlerische Arbeiten ein, benutzen sie als Bausteine, kreieren neue Entwürfe oder nutzen eigene Installationen, um auf kritische Themen innerhalb der Modeindustrie aufmerksam zu machen. Alle zeichnen sich durch nachhaltige und innovative Konzepte aus. 16:15 Uhr: Performance Takako Saito / 17 Uhr:
Preisverleihung – Auszeichnung der besten Kooperationen / 19 Uhr: Performance Präsentation der Absolvent*innen der AMD Akademie Mode und Design.

Kunstsammlung NRW K21 Valentin Lessner ArtJunk

Minju Kang (Künstlerin), Gertrud Peters (Künstlerische Leiterin, KIT – Kunst im Tunnel)

Info: Auch in diesem Jahr vergibt Baker Tilly wieder im KIT sein Künstlerstipendium in den Kategorien Film, Skulptur und Bild. Sie sind herzlich eingeladen zur Preisverleihung Baker Tilly – Junge Kunst am 8. Juni 2022, um 18 Uhr, im KIT. Gemeinsam mit der derzeitigen Baker Tilly-Stipendiatin Minju Kang führt die Künstlerische Leiterin von KIT, Gertrud Peters, durch die aktuelle Ausstellung Der Bogen im Auge. Dabei spricht Minju Kang über die Entstehung ihrer Arbeiten und steht gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Anschließend freuen wir uns, Sie zu einem Aperitif in die KIT Bar einzuladen.

KIT Kunst im Tunnel Minju Kang ArtJunk

Daniela Bershan, Jieun Lim, Sandrine Morgante, Marnie Slater, Céline Vahsen, Puck Verkade

Info: Seit seinen Anfängen verleiht das IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst alle drei Jahre einen Kunstpreis. 2019 wurde der Preis zum ersten Mal mit einem explizit feministischen Schwerpunkt versehen. Auch im Jahr 2022 verfolgt das IKOB diese Ausrichtung für den ersten Kunstpreis seiner Art weiter. Der IKOB – Feministische Kunstpreis soll künstlerischen Stimmen Gehör verschaffen, die in der zeitgenössischen Kunstwelt und in der Gesellschaft insgesamt weniger Gewicht haben. Der Preis stellt die offene Frage, was Feminismus in all seinen Formen für heute arbeitende Künstler*innen bedeuten könnte, und fördert Kunstschaffende, deren Arbeiten unsere Realität neu denken. Die sechs nominierten Künstler*innen des Kunstpreises 2022 sind: Daniela Bershan, Jieun Lim, Sandrine Morgante, Marnie Slater, Céline Vahsen, und Puck Verkade. Alle Finalist*innen sind eingeladen, in der Preisausstellung im IKOB ihre Arbeiten zu präsentieren. Bei der Vernissage am Freitag, den 24. Juni, werden drei Gewinner*innen verkündet. Der erste Preis besteht aus einem Geldpreis in Höhe von 10.000 €, der zweite aus 7.500 € und der dritte Preis, mit dem traditionell ein(e) Künstler*in aus Ostbelgien unterstützt wird aus 1.500 €. Jurymitglieder 2022: Paula van den Bosch (Chefkuratorin, Bonnefantenmuseum, Maastricht), Anastasia Chaguidouline (freie Kuratorin und Kulturmanagerin), Els Roelandt (Redakteurin, KIOSK, Gent) und Nadia Vilenne (Galeristin, Lüttich).

IKOB Museum für Zeitgenössische Kunst Puck Verkade ArtJunk

Screening / Preisverleihung / Talk / Live-Musik

Info: Über 50 Videos aus 22 EU-Ländern wurden zum zweiten upfront! Young European Video Award eingereicht. Das Thema dieses Jahr: Europe – Peace of Mind. Am Screeningabend werden 15 Videos präsentiert und drei Preise im Gesamtwert von 3.000 € vergeben. Ein Jury-Talk mit Prof. Robin Curtis (HHU Düsseldorf), Maximilian Klemens Sänger (FilmLab, Filmwerkstatt Düsseldorf), Madeleina Kay und Milena Piccioni (Gewinnerinnen vom Vorjahr), sowie Live-Musik der Düsseldorfer Band Neumatic Parlo runden das Programm ab. Ein eigens für den Wettbewerb realisiertes Video des Wim-Wenders-Gymnasiums (Partnerschule der Filmwerkstatt Düsseldorf) wird zudem außer Konkurrenz gezeigt. Die Idee zum Wettbewerb entstand in der Jungen Filmwerkstatt in Kooperation mit EUROPE DIRECT Düsseldorf. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt und wird zusätzlich live gestreamt. 18 Uhr: Einlass / 18:30 Uhr: Screening / ab 22 Uhr: Live-Musik / zur Platzreservierung →

Filmwerkstatt Düsseldorf upfront ArtJunk

Marcel Odenbach

Info: Mar­cel Oden­bach wird mit dem 27. Wolf­gang-Hahn-Preis der Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig aus­gezeich­net. Für die Ju­ry, beste­hend aus Su­sanne Pf­ef­fer, Di­rek­torin des Mu­se­ums für Mod­erne Kunst in Frank­furt am Main, Yil­maz Dziewior, Di­rek­tor des Mu­se­um Lud­wig sowie den Vor­s­tands­mit­glied­ern der Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst be­grün­dete Gastjurorin Su­sanne Pef­fer die Entschei­dung des Gre­mi­ums: »Kon­struk­tio­nen von kul­tureller Iden­tität wie Gen­der sind in den Zeich­nun­gen, Col­la­gen, Videos und In­s­tal­la­tio­nen von Mar­cel Oden­bach seit Jahrzeh­n­ten dezi­diert The­ma. Nicht allein das Ei­gene, son­dern das An­dere ist stets der Aus­gangspunkt. Ex­per­i­men­tell in der Form sowie the­o­retisch fundiert, schafft Mar­cel Oden­bach Werke, die his­torische Verbin­dungs­linien zwischen Ko­lo­nial­is­mus und Glob­al­isierung wie auch die Ge­walt des Nor­ma­tiv­en und der Repräsen­ta­tion of­fen­le­gen und spür­bar machen.«

Museum Ludwig Wolfgang-Hahn-Preis 2021 Marcel Odenbach ArtJunk

Eliza Ballesteros, Paul Czerlitzki, Nicholas Grafia & Mikołaj Sobczak, Frieder Haller, Alesha Klein, Björn Knapp, Harkeerat Mangat, Mira Mann, Donja Nasseri, Murat Önen, Linda Skellington, Ji hyung Song

Info: Zur Eröffnung der Ausstellung und Verleihung des Stipendiums laden wir ab 18:30 Uhr herzlich ein. Die Schau versammelt zwölf künstlerische Positionen aus Düsseldorf und Umgebung, die für das Stipendium nominiert wurden. Der oder die Preisträger*in wird von einer Jury ausgewählt und erhält das Stipendium in Höhe von 60.000 Schweizer Franken. Zur Begrüßung sprechen Clara Gerlach (Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf) und Gertrud Peters (Künstlerische Leiterin, KIT). Im Anschluss verleiht Jury-Präsidentin Isabelle Krieg das Stipendium der Stiftung Vordemberge-Gildewart.

KIT Kunst im Tunnel Stipendium Vordemberge Gildewart ArtJunk

Marica Bodrožić (Schriftstellerin)

Info: Im letzten Jahr konnte der Walter-Hasenclever-Preis pandemiebedingt nur digital verliehen werden. Nun wird die offizielle Preisverleihung an Marica Bodrožić nachgeholt. Der Walter-Hasenclever-Preis wurde im Gedenken an den in Aachen geborenen Schriftsteller Walter Hasenclever gestiftet. Er zeichnet literarische Arbeiten aus, die in der künstlerischen Grundhaltung, durch die Themenwahl oder durch die literarische Form mit dem Wirken Hasenclevers in Verbindung gebracht werden können. Der Walter-Hasenclever-Preis wird als Auszeichnung an eine Persönlichkeit der deutschsprachigen Literatur verliehen und ist mit 20.000 € dotiert. Eintritt frei / Anmeldungen bis zum 02. November 2021 unter kultur@mail.aachen.de →

Ludwig Forum Aachen Marica Bodrozic Walter Hasenclever Preis ArtJunk