ArtJunk
No. 20—2024

Mit Beiträgen von 26 Autor*innen: Lilian Haberer, Nadia Ismail, Gregor Jansen, Elke Kania, Tasja Langenbach, Marcel Schumacher, Ludwig Seyfarth, Kerstin Stremmel u.a. – hrsg. von Dr. Marcel Schumacher / Redaktion: Elke Kania

Info: In über zweijähriger Arbeit wurde eine Auswahl der Förderankäufe ab 2000 erforscht und aufbereitet. Im handlichen Format alphabetisch sortiert erscheinen die wichtigsten 166 Künstler*innen durch Texte namhafter Autor*innen erläutert. Acht Essays zu zentralen Begriffen der Gegenwartsdiskurse vermitteln einen Überblick über den Kontext, in dem diese Kunst zu verstehen ist. Entstanden ist ein ebenso unerlässliches wie formschönes Nachschlagewerk zu bedeutenden Künstler*innen, die seit 1970 in Nordrhein-Westfalen geboren sind, hier leben oder ausgebildet wurden. Sie haben die Kunstszene nachhaltig geprägt. (…) Die offizielle Vorstellung des Sammlungskatalogs findet statt in Anwesenheit von zahlreichen Künstler*innen und Autor*innen.

Kunsthaus NRW A-Z Kunst in NRW ArtJunk

Julius Vapiano

Info: Am Dienstag 26. März ist Kölner Book Release und Lesung in der mauer, 18–21 Uhr.

mauer Julius Vapiano ArtJunk

Julia Jost (Autorin, Theaterregisseurin), Ralph Schuster (Künstler)

Info: Wir laden ein zu einer Buchpräsentation, Lesung und anschließendem Gespräch mit Julia Jost und Ralph Schuster anlässlich der Veröffentlichung ihrer ersten Zusammenarbeit. In Plants, erschienen bei grass publishers, verbinden sich die sprachliche Welt der Autorin mit der Bildwelt des Künstlers. Mit je unterschiedlichen Mitteln werden Begriffspaare wie Identität und Fiktion oder Wahrnehmung und Wunsch spielerisch gedeutet und in Bezug auf ihre gesellschaftlichen Bedeutungen befragt. Julia Jost liest ihren Prosatext und anschließend gibt es die Gelegenheit, das Buch genauer anzuschauen und zu besprechen. Julia Jost, geboren in Kärnten, Österreich, studierte Philosophie, Bildhauerei und Theaterregie. Sie lebt in Wien und Berlin. Im Februar erscheint ihr Debütroman Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht bei Suhrkamp. Ralph Schuster, in Freiburg im Breisgau geboren, studierte Freie Kunst bei Walter Dahn in Braunschweig und lebt in Brüssel und Köln.

Temporary Gallery Ralph Schuster ArtJunk

Talisa Lallai (Künstlerin), Thea Mantwill (Künstlerin, Autorin)

Info: Das alles ist unmöglich ohne eine Person, die erlebt, die sich auf die Reise begibt, die den Ort in ihrer Erwartung und später in ihrer Erinnerung immer wieder abruft und ihn dabei unmerklich verändert, die an diesem Ort zu dem vorgestellten Ort abschweift … und so (be)stehen unendlich viele Orte für diesen einen. (Thea Mantwill) Ort: Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf / im Rahmen von Between Books – Kunsthalle Art Book Fair.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf Talisa Lallai ArtJunk

Evelyn Taocheng Wang (Künstlerin), Eva Birkenstock (Direktorin, Ludwig Forum Aachen)

Info: In diesem Jahr findet erstmalig vom 9. bis 12. November 2023 die Art Book Fair Between Books in der Kunsthalle Düsseldorf statt. Insgesamt 75 Aussteller*innen – unabhängige Kunstbuchverlage, Künstler*innen, Publishing Kollektive und Magazine – werden hier ihre Publikationen vorstellen. Zusammen mit dem Ludwig Forum Aachen möchten wir Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Stand einladen und insbesondere auf eine Buchvorstellung aufmerksam machen, die anlässlich der Book Fair stattfinden wird: I.M. Personally von Evelyn Taocheng Wang. Die niederländische Künstlerin Evelyn Taocheng Wang (*1981, CHN) präsentiert gemeinsam mit Eva Birkenstock die im Sommer 2023 erschienene Monografie I.M. Personally, die anlässlich von Wangs Ausstellung Reflection Paper (2021) im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen entstand. Ort: Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf / in engl. Sprache.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf Between Books ArtJunk

Kathrin Bentele (Direktorin, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen), Luís Manuel Araújo und Oliver Evans (Herausgeber)

Info: Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Fiona Connor. Drawing something under itself freuen wir uns, an diesem Abend Fiona Connors neue Publikation KIT (herausgegeben von Luís Manuel Araújo und Oliver Evans) zu lancieren. In der Buchvorstellung werden wir auf zentrale Aspekte der Ausstellung eingehen und das Buchprojekt im Zusammenhang mit Connors jüngster Praxis vorstellen. In der Publikation sind fast fünftausend Fotos der letzten sieben Jahre versammelt, die Connor als Grundlagen für ihre Skulpturen verwendete. Die Fotografien zeigen Orte, Oberflächen und Objekte, die sich Connor für Prozesse der Nachahmung und Reproduktion zunutze macht. (…) In engl. Sprache / Hinweis: Der ursprünglich angekündigte Vortrag und Artist Talk von und mit Fiona Connor fallen krankheitsbedingt leider aus.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf Fiona Connor ArtJunk

77 unabhängige Kunstbuchverlage, Künstler*innen, Independent Publishing/DIY Kollektive, Organisationen, Vereine, Zines, Magazine

Info: Vom 9. bis 12. November findet Between Books, die erste Art Book Fair in der Kunsthalle Düsseldorf statt! Bei Between Books sind unabhängige Kunstbuchverlage, Künstler*innen, Kollektive, Organisationen, Vereine und Magazine eingeladen, sich in den Ausstellungsräumen der Kunsthalle Düsseldorf einem breiten Publikum zu präsentieren und zu zeigen, wie vielseitig, spannend und zeitgenössisch das Medium Buch sein kann. Der Schwerpunkt soll dabei auf der lokalen und regionalen Publishing-Szene liegen, aber auch Protagonist*innen aus ganz Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern sollen vertreten sein. Die Kunstbuchmesse wird von einem spannenden Rahmenprogramm mit Buchpräsentationen, Vorträgen, Talks, Performances und Workshops begleitet. (…) 17–17:30 Uhr: Book Launch – ICHNVSA mit Talisa Lallai & Thea Mantwill – vom Kunstverein Düsseldorf im Salon des Amateurs / 17–19:30 Uhr: Banana Copy – Riso Info / 17–20:30 Uhr: Werkstatt – The Rapid Publisher / 18:30–19 Uhr: Lesung von SOFF – Welcome to SOFF Magazine im Salon des Amateurs / ab 20 Uhr: Musik im Salon des Amateurs.

Kunsthalle Düsseldorf Art Book Fair Anne Schuelke ArtJunk

Michaela Eichwald (Künstlerin)

Info: Wir freuen uns, Sie zur Veröffentlichung der Künstlerpublikation Freie Bahn ins Glück von Michaela Eichwald, am 29. Oktober 2023 um 16 Uhr in die Neue Galerie Gladbeck einzuladen. Die Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung Freie Bahn ins Glück, die mit der Veranstaltung ihren Abschluss findet. Die Künstlerin wird anwesend sein. Das Publikationsprojekt entstand in Zusammenarbeit mit Sichtvermerk, Stefan Claudius und Kathrin Roussel. Zudem freuen wir uns, Ihnen die Edition für Gladbeck der Künstlerin vorzustellen. Es handelt sich um 12 unikatäre Papierarbeiten, die im Rahmen der Ausstellung entstanden sind und in Bezug zu den jüngsten Werken Michaela Eichwalds stehen. Für nähere Informationen schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommen bei uns persönlich vorbei.

Neue Galerie Gladbeck Michaela Eichwald ArtJunk

Katalin Ladik (Künstlerin), Fanny Hauser (Kuratorin, Ludwig Forum Aachen), Hendrik Folkerts (Kurator, Moderna Museet, Stockholm)

Info: Im Laufe der 1960er Jahre wurde Katalin Ladik ein wesentlicher Bestandteil der literarischen und künstlerischen Avantgarden ihres Geburtsorts Novi Sad (ehemals Jugoslawien, heute Serbien), als einzige weibliche Künstlerin in der von Männern dominierten Kunstwelt dieser Zeit. Ihr Aufenthalt in Budapest ab den frühen 1970er Jahren war der Auslöser für eine umfassende Hinwendung zur bildenden Kunst. Ladik verschmolz zunehmend visuelle Poesie mit experimenteller Klangpraxis und positionierte sich an der Schnittstelle verschiedener etablierter und neuer Performance-Traditionen, vom Theater und Film bis hin zu Happenings, Ritualen, Fotoperformance und Fernsehen. Diese illustrierte Monografie setzt Katalin Ladiks vielfältige Praxis in den Kontext internationaler Nachkriegsdiskurse über (objektivbasierte) Performance, konkrete und visuelle Poesie, Partitur- und instruktionsbasierte Arbeit, feministische Geschichten sowie die Motive von Ritualen und Folklore in der zeitgenössischen Kunst.

Ludwig Forum Aachen Katalin Ladik ArtJunk

Angharad Williams (Künstlerin)

Info: Anlässlich der Veröffentlichung von Eraser wird Angharad Williams ihr Buch vorstellen und ihre Lieblingspassagen vorlesen. Eraser bildet den Abschluss eines zweijährigen Schreibprozesses und existiert als Ausstellung, Performance und als Buch. Eraser handelt sowohl von den kategorischen Grenzen unserer einvernehmlichen Realität – zwischen dem Selbst und dem Anderen, Mensch und Nicht-Mensch, Wach- und Traumbewusstsein – als auch von dem Drang, diese zu überwinden. Die Protagonistin des Buches durchläuft verschiedene Transformationsprozesse, in denen psychische und physische Übertragungen mit elementaren Kräften stattfinden – unter anderem mit einer Forelle und einer Elster – welche die Vorstellungen des stabilen Selbst unterlaufen. Eraser schlägt eine Perspektive vor, in der sich die kategorischen Unterscheidungen zwischen dem individuellen Selbst, Anderen und nicht-menschlichem Leben langsam aufzulösen beginnen. Andere Bewusstseinswelten – jene von Tieren, Pflanzen und organischer Materie – verkörpern hier eine Form der sozialen Organisation, frei von den Hierarchien, die Tradition und liberales Fortschrittsdenken vorgeben.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf Angharad Williams ArtJunk