ArtJunk
No. 48—2022

Auge & Welt

Auge & Welt Aachen Tim Berresheim ArtJunk

Hartmannstr. 26
52062 Aachen

Di–Sa: 12–18 Uhr

T +49 (0) 176-20 65 72 59

E

www.augeundwelt.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

The Sound of Colour/Further Specimens re: Sound/Light

Josef Albers, Tim Berresheim, Henry Flynt, Raoul Hausmann, Ann Veronica Janssens, Julie Oppermann, Jenny Perlin, Heimo Zobernig – kuratiert von Hans-Jürgen Hafner

Info: Ohne Farben geht nichts, gerade in der Kunst. Dank neuer, digitaler Technologien und entsprechend erweiterter Produktions-, Anwendungs- und Darstellungsweisen haben wir es sogar mit einem regelrechten Farbenboom zu tun. Das Spektrum verfügbarer Farben erweitert sich stetig, auch in Bereiche, die für das menschliche Auge nicht erfassbar sind. Zu beidem, Farbproduktion und -wirkung, hat die Kunst allerdings wenig zu sagen. Die Standards zum Thema Farbe setzen andere: Farbenhersteller, zum Beispiel, oder Trend-Analysten. So soll Digital Lavender die Farbe der kommenden Saison werden und könnte damit 17-3938 TCX ablösen. Der Code steht für den Blauton Very Peri des US-amerikanischen Farbenkonzerns Pantone und ist dessen Color of the Year 2022. Seit langem ist Pantones berühmtes Matching System (PMS) für den analog-digitalen Farbabgleich marktführend. (…) Und wenn Farbe heute zunehmend virtuell wird, ein Effekt mathematischer Modellierung, unabhängig davon, was von Menschen überhaupt wahrgenommen werden kann, könnte das nicht ein relevantes künstlerisches Problem sein? Als Rekurs künstlerischer Forschungen zum Thema Farbe setzt The Sound of Colour/Further Specimens re: Sound/Light im Ausstellungsraum Auge & Welt an der dauer-prekären Schnittstelle an, wie sich am Beispiel Farbe Welt und Auge trifft.

Auge und Welt The Sound of Colour ArtJunk