ArtJunk
No. 29—2024

Forthcoming. Spekulationen im urbanen Raum

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Anusha Alamgir, Hannah Darabi, Guerreiro do Divino Amor, Walid Raad, Hedda Roman, Hito Steyerl, Liam Young, Tobias Zielony

Info: Neun zeitgenössische Künstler*innen reagieren auf Umbrüche im städtischen Raum. Die Ausstellung führt nach Beirut und Dhaka, nach Los Angeles, Berlin, Brasilia und Neapel. Filminstallationen, Videos, Fotografien und Bücher beschäftigen sich mit Verlust und Zerstörung, Erinnerung und Wiederaufbau. Es geht um die Stadt als Austragungsort von Zukunftsfragen, mit denen kontinuierlich neue Möglichkeiten gemeinschaftlichen Lebens verhandelt werden. Das Bevorstehende – forthcoming – wird zum Moment der Spekulation über Zerfall, Erneuerung und Spuren des Vergangenen in dem, was gerade erst entsteht. Im Zentrum der Ausstellung steht die raumgreifende Videoinstallation Sweet Talk Commissions Beirut (Solidere: 1994–1997), 2019, des libanesisch-US-amerikanischen Künstlers Walid Raad. Das Werk wurde 2021 von der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen erworben und wird auf einer beeindruckenden Breite von 15 Metern erstmals gezeigt. In den beiden angrenzenden Räumen sind sieben weitere künstlerische Perspektiven der Gegenwart zu sehen. (…) Zur Eröffnung sprechen Susanne Gaensheimer (Direktorin, Kunstsammlung NRW), Vera Pues (Stiftung Kunst, Kultur und Soziales, Sparda-Bank West), Catherine Frèrejean, Doris Krystof und Victor Zaiden (Kurator*innen der Ausstellung).

Kunstsammlung NRW K21 Liam Young ArtJunk