ArtJunk
No. 29—2024

Digital Diaries

JULIA STOSCHEK FOUNDATION

Alex Ayed, Sophie Calle, Sophie Gogl, Rindon Johnson, Kristin Lucas, Sarah Lucas, Jota Mombaça, Hannah Perry, Frances Stark, Martine Syms, Wolfgang Tillmans, Tromarama, Hannah Wilke

Info: Die Gruppenausstellung Digital Diaries untersucht, wie Künstler*innen seit den 1970er-Jahren bis heute mit persönlichen (Tagebuch-)Aufzeichnungen experimentiert haben. Inspiriert von der Sechskanal-Installation The Electronic Diaries of Lynn Hershman Leeson 1984–2019 (1984–2019), die parallel in der JSF Düsseldorf zu sehen ist, versammelt Digital Diaries Videos, Fotografien, Videoskulpturen und Mixed-Media-Arbeiten, die sich mit intimen Erfahrungen von Künstler*innen auseinandersetzen. Die Ausstellung stellt Werke aus der Sammlung in Dialog mit Leihgaben und kombiniert frühe Videos von Sophie Calle und Hannah Wilke mit zeitgenössischen Arbeiten von Alex Ayed, Sophie Gogl, Hannah Perry, Tromarama und anderen. Mit ihren Werken erschaffen die Künstler*innen in Digital Diaries selbstbestimmt Räume für ihre intimen Erfahrungen, um Fragen von Performativität kritisch zu reflektieren. Sie durchbrechen somit die glatte Oberfläche eben jenes Bildes, das wir der Welt als unser Selbst medial präsentieren. (…) Eröffnung in Anwesenheit der Künstler*innen Sophie Gogl und Hannah Perry und der Kuratorin Line Ajan.

JSF Julia Stoschek Foundation Martine Syms ArtJunk